Tagsuche

Drucken

Schmöker für Kinder und Jugendliche

Autor
Schaap, Annet

Emilia und der Junge aus dem Meer

Untertitel
Übersetzt von Eva Schweikart. Illustriert von Karin Lindermann und Annet Schaap. Ab 10 Jahre
Beschreibung

Ein märchenhafter Schmöker voller Poesie, für Mädchen ab 10 Jahren. Im Schwarzen Haus wohnt ein Monster, sagen sie. Ausgerechnet dort soll Emilia, Tochter des Leuchtturmwärters, nun einziehen. Und tatsächlich scheint es ein schauriges Wesen zu geben, das hinter verschlossenen Türen lebt. Was ist bloß sein Geheimnis? Eines Tages wagt sich Emilia ins verbotene Zimmer und verändert mit diesem Schritt nicht nur ihr Leben … Eine magische Geschichte, die an die kleine Meerjungfrau erinnert und in den Niederlanden bereits vielfach ausgezeichnet wurde.
(Klappentext)

Verlag
Thienemann Verlag, 2019
Format
Gebunden
Seiten
400 Seiten
ISBN/EAN
978-3-522-18492-2
Preis
15,00 EUR

Zur Autorin/Zum Autor:

Annet Schaap (geboren 1965 in Ochten) hat schon gern gezeichnet, als sie noch sehr klein war. Und wenn sie später Bücher las, malte sie selbst Bilder dazu. Darum ist es nicht verwunderlich, dass sie nach dem Gymnasium an die Kunstakademie ging. Erst studierte sie fünf Jahre in Kampen und dann noch ein Jahr in Den Haag. Seit 2000 arbeitet sie als Buchillustratorin. Ihre Bilder zeichnet sie mit Bleistift vor und arbeitet sie dann in Tusche oder mit Aquarellfarben aus. Sie hat über 200 Bücher illustriert,darunter weithin bekannte Werke. 2017 wurde für Annet ein lange gehegter Traum wahr: Mit “Emilia und der Junge aus dem Meer” erschien ihr erstes selbst geschriebenes Kinderbuch, das sogleich ein großer Erfolg wurde.

Karin Lindermann, geboren 1979 im Münsterland, studierte Grafikdesign mit Schwerpunkt Illustration in Münster. Seitdem arbeitet sie als freie Illustratorin von verschiedenen Orten aus. 2009-2013 war sie überwiegend im spanischen Raum (Andalusien, Mallorca) und Österreich (Salzburger Land, Südkärnten) und hat dort Malkurse für Erwachsene und Kinder gegeben. Die Basis für ihre Tätigkeit als Illustratorin liegt nun im schwäbischen Kirchheim unter Teck.