Tagsuche

Drucken

Graphic Novel

Autor
Altarriba, Antonio

Ich, der Mörder

Untertitel
Aus dem Spanischen von André Höchemer. Zeichnungen von Keko
Beschreibung

Emilio Rodriguez, Professor für Kunstgeschichte an der Universität des Baskenlandes, hat mit 53 Jahren den Zenit seiner Karriere erreicht. Neben der Lehre ist er Leiter einer Forschungsgruppe, die sich der Darstellung der Folter in der westlichen Malerei widmet, doch am liebsten würde er ausschließlich seiner wahren Leidenschaft nachgehen: dem Morden als Kunstform. Wahllos tötend zieht Rodriguez durch die Straßen, allein motiviert durch seine ästhetischen Ziele.

Der preisgekrönte Autor Antonio Altarriba, der pikanterweise an der gleichen Universität lehrt wie seine Hauptfigur, hat mit dem Zeichner Keko eine Graphic Novel über die Macht des Mörders und die Faszination der Grausamkeit geschaffen. Ein großartiges Werk in Schwarz-Weiß, das von einer blutroten Farbe durchzogen wird.
(Verlagstext)

Verlag
avant-verlag, 2015
Format
Gebunden
Seiten
136 Seiten
ISBN/EAN
978-3-945034-32-3
Preis
24,95 EUR

Zur Autorin/Zum Autor:

Autor
Antonio Altarriba ist ein künstlerischer Eckpfeiler der spanischen Comic- und Literaturgemeinde. Er wurde 1952 in Saragossa, Spanien geboren und bezeichnet sich selbst als „Sohn eines Anarchisten und einer Nonne”. Seit den frühen 1980er Jahren veröffentlicht er Romane, Anthologien, Comics, Essays und Kritiken und wurde unter anderem mit dem Großen Baskischen Literaturpreis für seinen Roman La Memoria de la Nieve ausgezeichnet. Der Schriftsteller und Literaturprofessor lehrt an der Universität des Baskenlandes. Für Die Kunst zu fliegen wurden Altarriba und der Zeichner Kim mit den höchsten spanischen Auszeichnungen geehrt.

Illustrator Keko, der als Jose Antonio Godoy in Madrid im Jahr 1963 geboren wurde, ist ein spanischer Zeichner und Illustrator. Nach dem Studium an der Schule für Kunst und Handwerk in seiner Heimatstadt arbeitete er für die Zeitschriften Madriz und Metal Hurlant und entwickelte Skripts zu “Livingston gegen Fumake” (1987), “Brendan Beckett: Love Hurts” (1997), und publizierte eigene Comics wie “Isle of Dogs” (1986) und Ravenous! (1991).

Seitdem war er vor allem als Zeichner tätig, veröffentlichte zwischenzeitlich aber auch Werke nach eigenen Szenarien wie “The House of the Dead” oder “4 botas” (4 Stiefel), welches 2002 auf der 21. Internationalen Comic-Messe von Barcelona als bestes Buch des Jahres ausgezeichnet wurde.