Tagsuche

Drucken

Hörbücher

Autor
Tolkien, J.R.R.

Beren und Lúthien

Untertitel
Aus dem Englischen von Hans-Ulrich Möhring und Helmut W. Pesch. Sprecher: Gert Heidenreich und Timmo Niesner
Beschreibung

Zum ersten Mal im Hörbuch: »Beren und Lúthien« von J.R.R. Tolkien

Ein dramatisches Schicksal überschattet die Liebe von Beren und Lúthien. Sie gehört den unsterblichen Elben an, während er ein Sterblicher ist. In seiner tiefen Abneigung gegen alle Menschen zwingt ihr Vater, ein großer Elbenfürst, Beren eine unlösbare Aufgabe auf: Bevor dieser Lúthien heiraten darf, muss er von Melkors Krone einen Silmaril rauben.

Unerschrocken macht sich Beren auf den Weg, den Silmaril für seine Liebe zu gewinnen. Da setzt Melkor, auch Morgoth der Schwarze Feind genannt, die fürchterlichsten Kreaturen – skrupellose Orks und schlaue Wölfe – gegen Beren ein. Aber die Liebe zwischen Lúthien und Beren reicht buchstäblich über den Tod hinaus.

- Mit umfangreichem Booklet: Zeichnungen und Farbgemälde des Tolkien-Künstlers Alan Lee, Namensverzeichnis und Glossar
(Verlagstext)

Verlag
Der Hörverlag, 2022
Format
1 MP3-CD, Laufzeit 7h 6min
Seiten
0 Seiten
ISBN/EAN
978-3-8445-4565-4
Preis
26,00 EUR

Zur Autorin/Zum Autor:

Autor
John Ronald Reuel Tolkien wurde am 3. Januar 1892 in Bloemfontein in Südafrika geboren. Sein Vater starb, als er vier Jahre jung war, und so musste seine Mutter ihn und seinen jüngeren Bruder in bescheidenen Verhältnissen in England aufziehen. Früh zeigte sich seine Liebe zu Sprachen. Er erhielt ein Stipendium für das Exeter College in Oxford, wo er 1913 seinen B.A. mit Bravour bestand.

Tolkiens akademische Laufbahn wurde vom Eersten Weltkrieg unterbrochen. Er verlor im Laufe der Schlacht an der Somme binnen eines Tages fast alle seine Freunde. Diese Erfahrung prägte ihn für den Rest seines Lebens. 1919 legte er die Prüfung zum M.A. ab, zwei Jahre später wurde er Professor für Englisch an der Universität Leeds, und weitere vier Jahre später wurde ihm der Ruf als Rawlinson and Bosworth Professor für Angelsächsich ans Pembroke College erteilt. Seine letzte Professur erhielt er als Merton Professor für englische Sprache und Literatur 1945 in Oxford. Tolkien ging 1959 in Ruhestand und war überrascht, welchen Erfolg seine Neuschöpfung einer mythischen Welt im »Silmarillion«, dem »Herrn der Ringe« und dem »Hobbit« hatte. Gerade in den Vereinigten Staaten wurde der Brite in den 60ern zum Kultautor. 1971 starb Tolkiens Ehefrau Edith. Für seine herausragende literarische Bedeutung wurde Tolkien 1972 von der Queen geadelt. Am Morgen des 2. September 1973 starb der Schöpfer von Mittelerde in einem Krankenhaus in Bournemouth.

Sprecher
Gert Heidenreich, geboren 1944 in Eberswalde, lebt als freier Schriftsteller und Sprecher in der Nähe von München. Sein Werk umfasst Romane, Theaterstücke, Essays und Lyrikbände sowie Übersetzungen englischer und amerikanischer Dramen. Zuletzt erschienen die Romane »Mein ist der Tod« (2011) und »Der Fall« (2014), sowie die Erzählung »Die andere Heimat« (2013). Er ist Mitglied der Bayerischen Akademie der Schönen Künste. Der »sprechende Schriftsteller« (Magazin »hörBücher«) ist seit 1972 in zahlreichen Literatursendungen und Hörbuchproduktionen zu hören, u. a. in Umberto Ecos »Der Name der Rose« sowie in J.R.R. Tolkiens »Die zwei Türme«, »Die Wiederkehr des Königs« und »Der Hobbit«.

Timmo Niesner, geboren 1971, hatte seinen Durchbruch als 12-Jähriger in der Fernsehserie “Ich heirate eine Familie”. Es folgen weitere Fernsehrollen in »Ein Fall für zwei«, »Frauenarzt Dr. Markus Merthin«, und andere. Darüber hinaus war er schon vielfach als Synchronsprecher tätig. Zu seinen bekanntesten Arbeiten zählen Rollen in »E.T. – Der Außerirdische«, »Danish Girl«, »Die Entdeckung der Unendlichkeit«, »Der Herr der Ringe«, »Star Trek«, »Star Trek Into Darkness« und »Star Trek Beyond«.