Tagsuche

Drucken

Hörbücher

Autor
Tucholsky, Kurt

Zwei Seelen

Untertitel
Texte und Gedichte. Sprecher: Peter Franke
Beschreibung

Der große Meister der kleinen Form Ironisch, gefühlvoll, pointiert, melancholisch – so zeigen sich die Texte und Gedichte des vielseitigen Publizisten der Weimarer Republik. Kurt Tucholskys Werke zeichnen sich durch die schillernde Vielseitigkeit, durch ihre raffinierte Schlichtheit und durch ihre komplexen, poetischen Formen aus.

Aus dem Inhalt:
- Das Menschliche
- Die brennende Lampe
- Auf ein Frollein
- Sie schläft
- Wenn die Igel in der Abendstunde
- Warte nicht
- Frauen sind eitel, Männer? Nie -!
- Zwei Seelen
- Ein Ehepaar erzählt einen Witz
(Verlagstext)

Verlag
GoyaLIT, 2019
Format
1CD, Laufzeit 85 Min.
Seiten
0 Seiten
ISBN/EAN
978-3-8337-4157-9
Preis
12,00 EUR

Zur Autorin/Zum Autor:

Autor
Kurt Tucholsky, am 09.01.1890 in Berlin geboren, zählt zu den bedeutendsten Publizisten der Weimarer Republik. Er war zeitweiliger Mitherausgeber der “Weltbühne” und ein politisch engagierter, gesellschaftskritischer Journalist, Schriftsteller, Lyriker, Satiriker, Liedtexter und Kritiker. Tucholsky bezeichnete sich selbst als Sozialist, Demokrat, Antimilitarist und Pazifist. Er warnte schon früh vor der Bedrohung des militanten Nationalsozialismus und der Erstarkung der politischen Rechten. Ab 1929 lebte Tucholsky dauerhaft in Schweden. 1933 verboten die Hitler-Faschisten die “Weltbühne”, bezeichneten seine Werke als “entartete” Kunst und verbrannten seine Bücher. Tucholsky starb am 21.12.1935 in Schweden, vermutlich durch Selbstmord. Neben seinen Satiren ist Tucholsky vor allem durch seine Prosastücke “Schloss Gripsholm” und “Rheinsberg. Ein Bilderbuch für Verliebte” bekannt.

Sprecher
Peter Franke, geboren 1941 in Breslau, studierte Gesang an der Essener Folkwang-Schule. Er spielt an namhaften Bühnen wie dem Thalia Theater Hamburg, dem Schauspiel Frankfurt und dem Schiller-Theater Berlin. Seit 1974 steht Franke auch für Film und Fernsehen vor der Kamera. Unter anderem war er als Sepp Herberger in Sönke Wortmanns Film “Das Wunder von Bern” zu sehen. Darüber hinaus realisiert er eigene Konzertprogramme.